Eckpfeiler «Selbstbestimmtes Lernen»

Selbstbestimmtes Lernen bedeutet für uns, dass die Schülerinnen und Schüler selbst entscheiden, welche Inhalte resp. Lernfelder sie erschliessen möchten und in welchem Tempo dies geschieht. Auch die Wahl der Sozialform liegt bei den Schülerinnen und Schülern.

Es liegt in der Natur von Kindern zu lernen. Lernprozesse folgen der (kindlichen) Neugier und «geschehen einfach» - sofern das Umfeld geprägt ist von Vertrauen und die Kinder sich sicher fühlen. An der Unico-Schule finden Kinder ein solches Umfeld. Gleichzeitig machen wir Lernprozesse (auch informelle) für die Kinder, deren Eltern/Angehörigen sowie für Behördenmitglieder sicht- und greifbar. Damit möchten wir das Vertrauen aller Beteiligten in die selbstgesteuerten Entwicklungs- und Lernprozesse der Kinder fördern und die Sicherheit schaffen, dass Wissenslücken frühzeitig erkannt und allenfalls geschlossen werden können.

Selbstbestimmtes Lernen ist für uns also die Fortsetzung dessen, was bis zum Schuleintritt – etwa beim Erlernen der Sprache, des Kletterns oder des Zählens – ganz selbstverständlich stattfindet: selbst- organisiertes, von Neugier, einer anregenden Lernumgebung mit fachlich vielseitigen Lern- begleiter/innen und einer vertrauensvollen Gemeinschaft geleitetes Lernen. Es baut auf selbst gewählten und selbst gemachten Erfahrungen auf, wird als sinnstiftend, wert- und freudvoll erlebt und entspricht den Bedürfnissen des Kindes nach Kompetenz und Autonomie.

Ein Grossteil des selbstbestimmten Lernens findet eher auf informelle Weise statt – gewissermassen als Nebeneffekt von spielerisch-erforschenden Beschäftigungen oder sozialen Interaktionen. Im selbst-bestimmten Lernen kommt dem freien Spiel bei Kindern und dem freien kommunikativen Austausch unter Jugendlichen ein grosser Stellenwert zu. So lernen sie, ihre Absichten, Bedürfnisse und Grenzen zu erkennen, sich neue Kenntnisse und Perspektiven anzueignen, vernetztes Denken zu üben und fort- laufend kreativ und innovativ zu bleiben. Kurz: Freies Spiel ist der Schlüssel zur Aneignung jener Fähigkeiten, die in der künftigen Arbeitswelt einen immer wichtigeren Stellenwert erlangen werden.  

zurück

weiter