zurück

weiter

Eckpfeiler «aktive Mitbestimmung»

Mitbestimmung ist für uns ein integraler Aspekt der Selbstbestimmung. Von selbstbestimmtem Lernen kann nur dann gesprochen werden, wenn der Einzelne auch die Möglichkeit hat, die kollektiven Rahmenbedingungen mitzugestalten. In unserer Schule werden die Kinder und Jugendlichen bewusst dazu ermutigt, Verantwortung für die Schulgemeinschaft zu übernehmen und die Unico-Schule als ihren Lern- und Lebensort aktiv zu prägen.

Das Herzstück der Mitbestimmung an der Unico-Schule ist die sogenannte Schulversammlung, wo Lösungen zur Erfüllung der unterschiedlichen Bedürfnisse in sämtlichen Bereiche des Schulalltags gefunden werden: die an der Schule geltenden Vereinbarungen (z.B. zur Benutzung des Computer- oder des Musikraumes), die Formen und Inhalte des Unterrichts, die Gestaltung von Innen- und Aussenräumen etc.

Mit dem Einbezug demokratischer und vor allem auch soziokratischer Elemente und Verfahrensweisen wollen wir der Forderung der von der Schweiz mitunterzeichneten UN-Kinderrechtskonvention nach umfassender Partizipation Rechnung tragen. Gemäss dieser hat jedes Kind erstens das Recht, «seine Meinung in allen das Kind berührenden Angelegenheiten frei zu äussern» und zweitens das Recht darauf, dass diese Meinung «in angemessener Weise in den Entscheidungsprozess einbezogen» wird. (Art. 12)