top of page

Meine Ausbildung an der Tagesschule Unico

Mein Name ist Jesaja Burri, ich bin 17 Jahre alt. Ich bin auf einem Bauernhof mit sechs Brüdern aufgewachsen und habe selbst die Tagesschule Sesam in Düdingen besucht, an der Selbstbestimmung und Selbstverantwortung gefördert werden. Schon in der siebten Klasse wusste ich, dass ich eine Ausbildung zum Fachmann/frau für Betreuung von Kindern (FaBe Kin) machen wollte. Neben der Schule habe ich 2016 mit Parkour begonnen. Parkour half mir sehr, mein Selbstbewusstsein zu stärken und ich wurde selbständiger.

Nachdem ich die Schule abgeschlossen hatte, begann ich ein Praktikum bei der Tagesschule Unico. In diesem Jahr habe ich viel von den Kindern und auch im Team gelernt. Ich war oft draussen mit den Kindern, aber auch mal drinnen. Das Jahr verging sehr schnell, und ich habe viele schöne Erinnerungen an mein Praktikum.

Dann ergab sich die Möglichkeit, die Ausbildung zum Fachmann/frau für Betreuung von Kindern (FaBe Kin) an der Tagesschule Unico zu absolvieren. Ich begann die Lehre im Sommer 2022 und befinde mich jetzt im zweiten Lehrjahr.

Jeder Tag in der Unico ist anders, und ich lerne viel. Es gibt Tage, an denen die Kinder fast den ganzen Tag draussen sind, Fussball oder im Sandkasten spielen oder Kreidebilder malen. Aber es gibt auch andere Beschäftigungen wie Fangen spielen oder Verstecken.

An anderen Tagen sind die Kinder fast den ganzen Tag drinnen und basteln, zeichnen oder spielen verschiedene Spiele. Was ebenfalls sehr beliebt ist, sind die Bügelperlenbilder. Es gab Tage, an denen ich 40 verschiedene Bügelperlenbilder mitgestalten konnte, und die Kinder waren den ganzen Tag hochkonzentriert dabei.

Was ich am liebsten mache, ist verschiedene Bewegungsangebote zu leiten, sei es in der Turnhalle oder draussen. Aufgrund meiner Erfahrung mit Parkour konnte ich verschiedene Angebote vorbereiten und durchführen.

Ich habe aber auch Aufträge, die ich im Laufe der 3 Jahre meiner Ausbildung erreichen muss. Ein paar Beispiele: Ich konnte ein Spiel vorbereiten und es dann in der Turnhalle durchführen. Zuerst musste ich es vorbereiten, dann durchführen und anschliessend mein Handeln reflektieren. Ein anderer Auftrag, der mir ebenfalls gefallen hat und den ich durchführen konnte, war das Zubereiten eines Znünis mit zwei Kindern. Wir gingen gemeinsam einkaufen und bereiteten dann ein Znüni für unsere Gruppe zu.

Aber ich habe auch andere Tätigkeiten, die ich in der Tagesschule Unico erledigen muss, wie zum Beispiel die Haushaltstätigkeiten. Jeden Tag habe ich Aufgaben, die zu meiner Ausbildung gehören, wie das Putzen, das Vorbereiten der Tische für das Znüni und Zmittag. Ich muss manchmal auch das Essen einkaufen für das Znüni und Zmittag.


Insgesamt bin ich sehr glücklich, dass ich die Möglichkeit habe, diese Ausbildung zu absolvieren und in der Tagesschule Unico zu lernen und zu arbeiten.


(Text: Jesaja Burri / Bild: Schulalltag)



Kommentare


Aktuelle Einträge
Archiv
Anmeldung Newsletter
Folge uns auf Facebook!
  • Facebook Basic Square
bottom of page